FDP und Piraten treten gemeinsam an

Die FDP Ansbach und die Piratenpartei Ansbach haben am Sonntag, 19.01., ihre gemeinsame Liste zur Stadtratswahl aufgestellt. Bei der öffentlichen Aufstellungsversammlung im Restaurant Korfu stimmten Mitglieder beider Parteien sowie parteilose Anhänger über die 28 Kandidaten ab, die auf Liste 8 unter dem Kennwort „FDP + Piraten“ antreten. Auch die meisten der Kandidaten sind parteilose Ansbacher.

Auf den ersten Listenplatz wählte die Versammlung den FDP-Kreisvorsitzenden Rüdiger Silberer. Der 56jährige Bilanzbuchhalter setzte in dessen Bewerbungsrede seine Schwerpunkte auf die Belebung der Innenstadt, den städtischen Denkmalschutz und eine bessere Anbindung der Ansbacher Außenbezirke. „Uns geht es um ganz Ansbach“, so Silberer, der bereits im Dezember auch zum Oberbürgermeisterkandidaten gekürt wurde.

Auf Platz 2 steht der 65jährige Rentner Gerhard Sessler, der als Spitzenkandidat der Piraten in die Wahl geht. „Die Rezatpiraten stehen für volle Transparenz in städtischen Einrichtungen und Unternehmen, für die Digitalisierung des öffentlichen Raums und für Barrierefreiheit, beispielsweise am Ansbacher Bahnhof“, erklärte Sessler vor den Anhängern von FDP und Piraten.

Weiter tritt auf dem dritten Platz für die FDP die 45jährige Unternehmerin Andrea Burghart an, gefolgt vom 26jährigen Wirtschaftsinformatiker Tobias Rudert auf Platz 4 für die Piraten.

Die weiteren Kandidaten in der Reihenfolge ihrer Listenplatzierung: Gernot Samhammer, Michail Girnus, Walter Leidenberger, Oliver Wunner, Irina Smirnoff, Sonja Herzog-Raeck, Walter Schmied, Jochen Baumbach, Cristina Heumann, Nicole Baumbach, Helmut Samhammer, Johannes Viebranz, Andreas Schreiner, Gregor Smirnoff, Martina Thurn, Thomas Bergmann, Hadrian Silberer, Kevin Burghart, Nicole Baron, Renaldo Turner, Gabriele Bogner, Martin Daniel Spreng, Rutgard Silberer und Ralf Thurn.


Weitere Informationen

Termine / Triff uns:

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Archive